Tipps & HacksDeutschland Adé, Ein Auswanderungs ABC und Hilfe durch die Bürokratie-Odyssee

22/05/20220
https://vanlifeuniverse.de/wp-content/uploads/2022/05/Vanlife_Universe_Auswandern-aus-Deutschland-1.jpg

Auswandern aus Deutschland

Ein Leitfaden zur Umsetzung

Was für ein wundervoller Gedanke. Dort leben, wo andere Urlaub machen. Oder ein Tapetenwechsel auf Zeit. Abenteuer in der Welt erleben. Oder eine bewusste Entscheidung Deutschland aus bestimmten Gründen zu verlassen. Welchen Grund auch immer du haben magst: Auf dem Weg dorthin, liegen organisatorische Aufgaben, die es zu bedenken und erledigen gilt. Hier wirst du eine Übersicht zu den Fragen finden, die dir sicher über den Weg laufen werden.

Wenn ich im Folgenden von du schreibe, dann meine ich entweder dich als Einzelperson oder auch euch als Familie mit Kindern oder euch als Paar. Wie auch immer die Konstellation ist, und da gibt es wirklich die verschiedensten, ich schreibe zur Vereinfachung nun „du“.

Außerdem ermöglicht jeder der einzelnen folgenden Punkte nur einen groben, manchmal, wenn möglich, auch genaueren Einblick. Es kann jedoch nicht die nähere, eigene Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Thema ersetzen.

  1. Das Reisegefährt

In was möchtest du reisen? Im Auto? Wohnmobil: Kastenwagen oder mit Alkoven? Neu, alt? Oder Wohnwagen? Da gibt es wirklich die verschiedensten Möglichkeiten. Wäge gut ab und entscheide dich rechtzeitig, sodass du nicht unter Druck gerätst bei der Anschaffung.

  1. Das Dach über dem Kopf
    1. Das Auflösen

Du hast wahrscheinlich irgendwo in Deutschland ein Dach über dem Kopf, entweder in Form einer Wohnung oder eines Hauses, entweder gemietet oder gekauft. Wie es auch sein mag, wenn du in ein Wohnmobil oder Auto oder Wohnwagen umziehen möchtest, musst du dich reduzieren oder gar komplett auflösen.

Hier stellt sich dann schon die Frage: Willst du wieder zurück oder nicht? Ist einiges bei Familie oder Freunden unterstellbar? Wo werde ich Sachen schnell los?

Du kannst bei gewissen Plattformen mit ausreichend Zeit noch viele Dinge verkaufen. Ein Flohmarkt wäre auch eine Option. Vielleicht freuen sich Familie oder Freunde auch über einige Teile. Und wenn es Dinge gibt, die niemand will, dann gibt es in jeder Gemeinde in Deutschland einen Wertstoffhof. Dort kannst du Dinge wegschmeißen für einen kleinen Geldbetrag, abhängig von der Art des Mülls. In größeren Gemeinden gibt es mitunter auch Müllheizkraftwerke, wo man persönlich hinfahren kann und eine Pauschale zahlt für das wegschmeißen.

    1. Vermieten oder komplett auflösen?

Wenn du ein Haus oder Wohnung mietest oder sie dir gehört und ihr zurückkommen wollt, könnt ihr möglicherweise einen Untermieter bzw. Mieter für die Zeit finden. Du solltest aber vorher im Mietvertrag schauen, ob diese Möglichkeit bewusst ausgeschlossen wurde. Und im besten Fall besprichst du diese Option mit deinem Vermieter.

Entscheidest du dich zu kündigen, dann beträgt die Kündigungsfrist für einen Mietvertrag meistens drei Monate. Aber einige Vermieter lassen auch mit sich reden, dass du früher ausziehen kannst, wenn du Nachmieter findest. Aber nicht alle sind dazu bereit.

Solltest du dich entscheiden euer Eigenheim zu verkaufen, dann stehen einige langwierigere Schritte an. Du musst dich einig werden mit einem Käufer. Dann entscheidet ihr euch für einen Notar, der informiert wird. Dann kommt der Termin beim Notar zur Unterschrift. Wenn der Notar viel zu tun hat, kann der Termin mit dem Notar schon mal schnell in weitere Ferne rücken. Dann dauert es wieder ein bisschen bis eine Vormerkung im Grundbuch eingetragen wurde (ca. 2 – 6 Wochen). Dann fließt das Geld und du musst spätestens jetzt das Haus oder Wohnung übergeben. Ausnahmeabsprachen sind möglich, bedürfen aber dem gegenseitigen Vertrauen. Im Idealfall kann der ganze Prozess 2 – 3 Monate dauern. Aber die doppelte Zeit ist keine Seltenheit. Und auch nach der Übergabe solltet ihr dem Notar eure weiteren Kontaktdaten da lassen, weil ihr nach einigen Monaten dann noch die Bestätigung der Grundbucheintragung bekommt.

Vanlife_Universe-Camping-Auswandern-aus-Deutschland-3
  1. Reisepässe

Nun wäre es gut sich rechtzeitig um Reisepässe zu kümmern. Ich würde jedem raten, Reisepässe zusätzlich zu dem Personalausweis zu haben. Das hat zwei verschiedene Gründe. Einerseits als Ersatz, falls eins von beidem abhandenkommt und sie dementsprechend an verschiedenen Orten lagern. Andererseits fängt man möglicherweise mit dem Gedanken an nach Italien zu fahren oder nach Kroatien, zumindest innerhalb der EU bleibend. Und nach einigen Monaten macht es so viel Spaß, das Vertrauen und Wissen wird größer und dann ist da ein Land direkt nebenan, in das du gerne fahren würdest, wie zum Beispiel Albanien, Türkei etc., wo du dann einen Reisepass benötigst. Und diesen dann aus dem Ausland zu besorgen; mit der Botschaft im Ausland Kontakt aufzunehmen und dann zu warten, kann man sich sparen, wenn vorher dran gedacht wird.

Auch wenn du einen Reisepass hast, schaue bitte vorher auf die Länge der Gültigkeit. Ein Reisepass, der nur noch ein paar Monate gültig ist, sollte auch neu gemacht werden. Bei einer längeren Gültigkeit ab einem Jahr musst du dir selber Gedanken machen, ob es sich lohnt oder nicht. Ein neu gemachter ist für Erwachsene zehn Jahre gültig.

Bei Babys oder Kindern sieht das mit der Länge der Gültigkeit leider etwas anders aus. Dort gibt es den Kinderreisepass für Kinder bis 12 Jahre. Der ist auch schon für Babys möglich und hat neuerdings leider nur eine Gültigkeit von einem Jahr. Dieser kann sofort ausgestellt werden und es bestehen nicht so hohe Anforderungen, wie an den Reisepass. Er ist auch günstiger. Der Kinderreisepass wird dann immer um ein Jahr verlängert. Aber jedes Jahr zu einer Botschaft laufen, kann sehr kräftezehrend sein. Es ist auch möglich für Kinder unter 12 einen Reisepass zu beantragen. Dies muss allerdings im Einwohnermeldeamt klar kommuniziert werden. Einige Einwohnermeldeämter kennen diese Option auch nicht. Also lasst euch nicht einfach zu einem Kinderreisepass überreden, sondern zeigt ihnen zur Not folgende Seite. Hier wird es beschrieben:

https://www.bmi.bund.de/DE/themen/moderne-verwaltung/ausweise-und-paesse/kinderreisepass/kinderreisepass-node.html

  1. Haustiere mit an Bord?

Wohnen bei dir Haustiere? Katze und, oder Hund? Sollen sie mitkommen?

Auch für sie ist es unter Umständen hilfreich einen internationalen Heimtierausweis zu haben. Für einige Länder gibt es auch Voraussetzungen, um Tiere mitzunehmen. Sie werden aus Erfahrung nicht so stark geprüft, wie die Menschen. Aber es wäre schade, wenn ein Land verwehrt bliebe, weil man sich nicht informiert hat, was normalerweise verlangt wird. Oder im schlimmsten Fall das Tier in Quarantäne muss.

Die häufigste Voraussetzung ist die Tollwutimpfung.

Entscheide so, wie es für dich und dein Haustier am besten ist.

  1. Abmelden oder nicht abmelden. Das ist hier die Frage.
    1. Abmelden?!

Und es ist wirklich eine sehr wichtige Frage. Im Grunde musst du dich abmelden, wenn du keine Wohnung oder Haus oder Zimmer etc. mehr bewohnen wirst und sich dein Lebensmittelpunkt nach außerhalb von Deutschland verlagert. Abmelden ist im Grunde einfach. Beim Einwohnermeldeamt ist dies möglich. Häufig sogar schon online machbar.

Es zieht jedoch einige Rattenschwänze hinter sich her. Deswegen entscheide dich gut, ob du angemeldet bleiben möchtest oder ob du dich abmeldest. Und übrigens, wenn du dich ins Ausland abmeldest bzw. reisend meldest, dann kannst du dies eine Woche davor tun, bevor du dich auf den Weg machst. Das vereinfacht Dinge bezüglich der Kündigung der Versicherungen und Verträge, die ich später ansprechen werde.

Ummelden innerhalb Deutschlands geht immer erst dann, wenn du umgezogen bis, bzw. du hast 14 Tage Zeit, um dich umzumelden. Dafür gehst du zum Einwohnermeldeamt, wo du offiziell hinziehen wirst

Und übrigens für die Hundehalter: Wenn du dich abmeldest, auch den Hund abmelden. Bzw. bei der Ummeldung, den Hund mit ummelden.

    1. KFZ-Versicherung und KFZ-Steuer

Dein angemeldetes Wohnmobil und, oder Auto kann auch weiterhin gemeldet bleiben, wenn du dich abmeldest. Du musst nur offiziell einen Empfangsbevollmächtigten bei der Zulassungsbehörde für alle Autoangelegenheiten hinterlegen.

Bezüglich der KFZ-Versicherung solltest du zur Sicherheit nachfragen, ob sie auch weiterhin versichert, auch wenn du nicht mehr in Deutschland wohnst. Ansonsten kann es bei einem Unfall möglicherweise zu Problemen kommen.

    1. Gewerbe, Selbstständigkeit, Finanzamt

Wenn du ein Gewerbe angemeldet hast, gilt das gleiche wie für die Zulassungsbehörde. Hinterlasse einen Empfangsbevollmächtigten beim Amt.

Das Finanzamt braucht auch einen Empfangsbevollmächtigten, wenn du weiterhin angestellt bist oder ein Gewerbe hast.

    1. Fazit

Also Vieles kann auch ohne viel Aufwand weiterlaufen wie vorher, wenn du abgemeldet bist. Aber sei zumindest vorbereitet, dass einige Ämter noch nie mit Leuten, die auf Reisen gehen, konfrontiert worden sind und somit die Möglichkeit des Empfangsbevollmächtigten nicht kennen.

  1. Kindergeld, angemeldet/abgemeldet

Kindergeld ist am einfachsten weiterhin zahlbar, wenn die Anmeldung in Deutschland bestehen bleibt. Es ist aber auch dein gutes Recht, falls du 90 % oder mehr deiner Einnahmen (ob als Arbeitnehmer oder selbstständig, ist egal) in Deutschland verdienst, Kindergeld zu bekommen, auch wenn du abgemeldet bist. Denn Kindergeld ist eine steuerliche Leistung, was die meisten nicht wissen. Wenn du keinerlei Wohnsitz anstrebst, auch nicht im Ausland, dann kann der Beweis, dass du 90% oder mehr nur in Deutschland verdienst, leider schwer werden. Aus Erfahrung ist das nicht unbedingt der einfachste Weg, aber vielleicht der richtige für dich. Sei zumindest auf Gegenwehr vorbereitet.

  1. Versicherungen und Verträge, angemeldet/abgemeldet

Du kannst im Grunde alle Versicherungen und Verträge, die du hast, wenn du dich abmeldest, außerordentlich kündigen. (Es gibt da nur ganz wenige Ausnahmen, z.B. ADAC.) Sie müssen dann die Versicherung zum Tag der Abmeldung beenden. Das kann ein großer Vorteil sein. Schreibe dir am besten alle deine Versicherungen und Verträge, die dir einfallen, auf ein Blatt Papier. Dann frage mal deinen Partner oder Freunde oder Familie, welche Versicherungen und Verträge sie noch kennen. Denn manchmal vergisst man eine Versicherung oder einen Vertrag, den man hat und einem vorher nicht eingefallen ist.

Hier mal eine Liste von Versicherungen und Verträgen, die häufig benutzt werden: Haftpflicht, Hausratsversicherung, Gebäudeversicherung, Krankenversicherung, Krankenzusatzversicherung, Rentenversicherung, Unfallversicherung, Lebensversicherung, Krankenhaustagegeld, Tierversicherung, Rechtsschutzversicherung, Autoversicherung, ADAC, GEZ, Telefon, Handy, Strom, Gas, Öl. Einige davon sind Pflicht in Deutschland, wie zum Beispiel die Krankenversicherung, Gebäudeversicherung (für Immobilienbesitzer) oder in einigen Bundesländern die Hundehalterhaftpflicht.

Schreibe am besten schon während der Vorbereitungen alle Kündigungen und stecke Sie in Umschläge, sodass du am Ende nur noch deine Abmeldebestätigung dazu legen musst. Wenn du nun eine Woche vor deiner Abreise, bzw. Übergabe der Wohnung/Haus, bzw. Auszug zum Einwohnermeldeamt gehst und dich abgemeldet hast, dann kannst du die Kündigungen mit Abmeldebestätigung, schon bevor du Deutschland verlässt, los schicken. Die Versicherungen haben nun eine Woche Zeit dich noch unter deiner alten Adresse zu erreichen. Einige sind schnell genug, andere brauchen länger. Deswegen am besten in der Kündigung eine Mailadresse und, oder Telefonnummer angeben.

Wenn du genügend Zeit hast, dann wäre es sogar noch besser, wenn du den Versicherungen und Vertragsgebern schon einige Wochen oder ein, zwei Monate vor Wegzug vor zu warnen. Und dann reichst du später nur die Abmeldebestätigung nach.

Wenn du angemeldet bleibst, dann überlege, welche Versicherungen und Verträge du ganz normal zum nächstmöglichen Zeitpunkt kündigen möchtest.

Falls du ein deutsches Bankkonto behalten möchtest, solltest du eine Adresse mitteilen unter der du weiterhin erreichbar bist.

  1. Krankenversicherung

Ein weiterer, besonderer Punkt beim An- oder Abmelden ist die Krankenversicherung. Wenn du eine Anstellung hast und du dieser auch reisend weiter nachgehen könntest, dann besprich mit deinem Arbeitgeber, ob dies möglich wäre. Dann könntest du trotz Abmeldung bei ihm krankenversichert bleiben.

Ansonsten gibt es immer mehr Angebote für Auslandskrankenversicherungen. Sie sind auch viel günstiger als die deutsche Private Krankenversicherung oder auch als die gesetzliche, wenn man sie selber zahlen muss.

Und wenn du zum Beispiel ein Gewerbe gemeldet hast, dann bist du nach dem Abmelden, nicht mehr dazu verpflichtet krankenversichert zu sein.

Aufgepasst! Es gibt da einige Konstellationen, die nicht ideal sind bei der Möglichkeit, wenn du nach einigen Jahren wieder zurück nach Deutschland kommst und wieder krankenversichert sein möchtest. Wenn du vorher gesetzlich pflichtversichert warst, gibt es normalerweise keinerlei Probleme. Wenn du privat versichert oder freiwillig gesetzlich versichert bist, dann kann es zu Problemen kommen. Die Betonung liegt auf KANN. Es gibt da sehr unterschiedliche Erfahrungen. Ich werfe mal das Wort Anwartschaft in den Raum. Das ist bei Versicherungen möglich und erlaubt nach einer Zeit der Anwartschaft wieder in den Vertrag einzusetzen mit den gleichen Bedingungen, als hätte man nie eine Pause bei der Versicherung gemacht.

Vanlife_Universe-Camping-Auswandern-aus-Deutschland-2
  1. Elternzeit und Elterngeld

Wenn du noch Elterngeld kriegst, musst du offiziell in Deutschland leben. Wenn es nur um die Elternzeit geht, darfst du laut Broschüre auch im Ausland wohnen.

Für Geburten bis 31.08.2021

https://www.bmfsfj.de/resource/blob/93614/e3612d5cc348a32310c1f09672ae09af/elterngeld-elterngeldplus-und-elternzeit-data.pdf Lies auf Seite elf und Seite 80 und 81.

Und für Geburten ab 1.9.2021 https://www.bmfsfj.de/resource/blob/185424/4f4dfe65785c7c84a45c3011dcf555bf/elterngeld-und-elternzeit-24-auflage-data.pdf

Die Krankenversicherung, bei der du in der Elternzeit versichert bist, müsste unproblematisch weiterlaufen. Ich würde aber zur Sicherheit deine Krankenversicherung ganz unverbindlich anrufen und nachfragen, ob sie auch versichern, wenn kein Wohnsitz in Deutschland vorhanden ist.

  1. Rentenversicherung, Sozialversicherung, Arbeitslosenversicherung

Was ist eigentlich mit den Versicherungen, die normalerweise in Deutschland automatisch vom Lohn abgezogen werden?

Du kündigst deine Arbeitsstelle: Die Rentenversicherung wird ruhen. Du kannst allerdings auch freiwillig weiter zahlen.

Die Sozialversicherung wird aufgehoben. Und die Pflegeversicherung läuft auch nicht automatisch weiter.

Dies gilt natürlich nicht, wenn du weiterhin als normaler Arbeitnehmer angestellt bist. Da laufen diese Versicherungen normal weiter.

Es ist auch möglich im Ausland die Arbeitslosenversicherung zu erhalten. Der Erhalt verkürzt sich zwar. Aber vielleicht vereinfacht die Option finanziell einige Dinge für dich. Dabei gibt es einiges zu beachten und Voraussetzungen müssen erfüllt werden.

  1. Schulanwesenheitspflicht

Was ist mit den Kindern im schulpflichtigen Alter?

In Deutschland besteht für Kinder ab sechs Jahren die Schulanwesenheitspflicht. Diese Pflicht entfällt, wenn die Kinder abgemeldet werden. Wenn dein Kind schon in der Schule ist und ihr euch abmelden werdet, dann kann die Schule schon vorab informiert werden. Zum Schluss sollte die Abmeldebestätigung nachgereicht werden, wenn gewünscht. Ihr müsst allerdings keine Folgeschule oder ähnliches nennen. Einigen Schulen fällt es irgendwie schwer, anderen wiederum leicht. Manchmal hilft es zu erklären, dass in vielen Ländern der EU Homeschooling erlaubt ist und ihr dies in Zukunft nutzen werdet. Es gibt auch schon wundervolle Angebote von Online-Schulen, wie zum Beispiel Clonlara.

Wenn euer Kind noch nicht im Schulsystem ist, dann braucht ihr nichts weiter machen, wenn du es abmeldest.

  1. Zusammenfassung

Es mag viel erscheinen, an was du denken musst, aber wenn du es ein bisschen strukturierst oder den folgenden Plan ausdruckst und ihn mit deinen Hinweisen ergänzt und dementsprechend abhakst, kann weniger schief gehen und vergessen werden.

Kreuze an und ergänze, wenn nötig:

  1. Entscheide dich:
  • Deutschland verlassen auf Zeit
  • Deutschland komplett verlassen
  1. Entscheide dich:
  • Wohnung/Haus untervermieten
  • Wohnung/Haus weitervermieten
  • Wohnung/Haus verkaufen

Dementsprechend teilweise oder komplett auflösen

  1. Entscheide dich für das passende Reisegefährt:
  • Kastenwagen
  • Wohnmobil mit Alkoven
  • Wohnmobil vollintegriert
  • Wohnmobil teilintegriert
  • Wohnwagen mit Zugfahrzeug
  • Auto
  1. Denke nun an die Reisepässe. (+Heimtierausweis?!)
  1. Versicherungen und Verträge, die du kündigen möchtest inkl. Vertragsnummer

Haftpflicht______________________________________________________________

Hausratsversicherung ____________________________________________________

Gebäudeversicherung ____________________________________________________

Krankenversicherung _____________________________________________________

Krankenzusatzversicherung ________________________________________________

Rentenversicherung _______________________________________________________

Unfallversicherung _______________________________________________________

Lebensversicherung _______________________________________________________

Krankenhaustagegeld _________________________________________________

Tierversicherung _______________________________________________________

Rechtsschutzversicherung _________________________________________________

Autoversicherung _______________________________________________________

ADAC _____________________________________________________________

GEZ _____________________________________________________________

Telefon _____________________________________________________________

Handy _____________________________________________________________

Strom _____________________________________________________________

Gas/Öl _____________________________________________________________

Weitere:

_________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________

  1. KFZ, Gewerbeamt, Finanzamt

Bei Abmeldung Empfangsvollmachten schreiben für KFZ-Zulassungsstelle, Finanzamt und Gewerbeamt und abgeben bzw. zuschicken.

  1. Krankenversicherung

Rechtzeitig an die Krankenversicherung denken. Bleibst du krankenversichert oder musst du dich um eine Auslandskrankenversicherung kümmern?

  1. Kindergeld

Bei Adressänderung diese rechtzeitig mitteilen. Das geht problemlos online. Bei Abmeldung auch dies mitteilen und eine Anschrift angeben unter der du erreichbar bist.

  1. Elternzeit und Elterngeld

Beim Elterngeld musst du sowieso weiter angemeldet bleiben. Aber vielleicht musst du hier eine Adressänderung mitteilen. Beim Elterngeld wäre es sicherlich auch sinnvoll eine Adresse mitzuteilen, unter der du erreichbar bist.

  1. Bankkonto

Teile eine Adresse mit unter der du erreichbar bist.

  1. Ummeldung bzw. Abmeldung

Ummelden kannst du dich im Einwohnermeldeamt, wo du offiziell hinziehst. Das neue Einwohnermeldeamt benachrichtigt dann das alte.

Bei der Abmeldung: Im Idealfall eine Woche vorher. Aber es ist kein Problem dies auch erst am Tag der Abreise zu tun. Wenn Hund vorhanden, dann auch Hund abmelden.

In immer mehr Gemeinden gibt es die Möglichkeit Ummeldung, Abmeldung online vorzunehmen.

Wenn du online abmeldest, kann es allerdings sein, dass du die Abmeldebestätigung nicht sofort erhältst.

Du brauchst Unterstützung und professionelle Beratung beim Prozess des Auflösens und Auswanderns, dann kontaktiere uns und wir helfen dir weiter.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Anmelden

Registrieren

Ihre persönlichen Daten werden verwendet, um Ihre Erfahrung auf dieser Website zu unterstützen, den Zugang zu Ihrem Konto zu verwalten und für andere Zwecke, die in unserer Datenschutzerklärung.

Haben Sie bereits einen Account?

Passwort vergessen

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse hier ein. Sie bekommen eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe Sie ein neues Passwort erstellen können.